Sonntag, 19. Februar 2012

Minnies Chocolate Pie aus "The Help"

Wie im letzten Post erwähnt, hier mein Schokoladenwerk:


Ganz viel Zartbitterschokolade, ein Boden der nach Plätzchen geschmeckt hat und ein Schlag Sahne obenauf!
Ca. 1 Std. Arbeitszeit inklusive Backen und Zutaten die man meistens zu Hause hat.
Er schmeckt wirklich pur nach Schokolade, sehr mächtig aber nicht so süß wie er aussieht und hat meine Gäste an den Südstaatenkuchen aus THE HELP erinnert: Minnies Chocolate Pie!

Rezept zum Nachbacken:


Vorbereitung
1 Kuchenform (hier 20cm Durchmesser - 26cm geht aber auch, das gibt einen flacheren Kuchen)
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C  (habe ich gewählt)
Heißluft: etwa 160°C
 
Für die Füllung:
200 g Zartbitterkuvertüre (als Block, nicht als Billigschokoladenüberzug für die Mikrowelle)
1 Pck. Vanille-Zucker
3 gestr. TL Speisestärke
200 g Schlagsahne (1Päckchen)
2 Eier (mittlere Größe)

Für den Knetteig:
150 g Weizenmehl
1/2 gestr. TL Backpulver
50 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
100 g weiche Butter
1 EL Wasser 
 
 
1 ♥ Füllung: Schokoladen grob zerteilen und bei schwacher Hitze mit Vanille-Zucker im Wasserbad schmelzen. Stärke mit 2 Esslöffeln Sahne glatt rühren. Zuerst Sahne, dann die Eier mit einem Schneebesen unter die Schokolade rühren. Zuletzt angerührte Stärke unterrühren.

 
2 ♥ Knetteig: Mehl mit Backpulver in eine Rührschüssel geben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. (Mit den warmen Händen gehts am schnellsten) 2/3 des Teiges auf dem Spring- oder Pieformboden ausrollen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Springformrand darumlegen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und den Boden vorbacken.
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 12 Min.

 
3 ♥ Gebäck auf einem Kuchenrost etwas abkühlen lassen.
Übrigen Teig zu einer Rolle formen, in die Form legen und zu einem etwa 2 cm hohen Rand formen. (Ich habe mit einer Gabel kleine Musterrillen in den Rand gedrückt. Schön sind auch kleine Dellen. 
Die Füllung auf den vorgebackenen Boden geben und wieder in den Backofen schieben.
(Ofeneinstellung wie vorher) 
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 30 Min. 
 
4 ♥ Pie in der Springform 10 Min. stehen lassen, dann vom Rand und Boden lösen, aber in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Wenn man ihn nicht nach 10 Minuten löst, lässt er sich später umso schwerer lösen und bricht sehr schnell.
 
 
Wer möchte (und es schmeckt köstlich, geht aber auch ohne) kann das ganze mit einem Schlag Sahne toppen. Im Film ist die Sahne nicht gespritzt oder dekoriert, sondern einfach oben mittig auf dem Kuchen. 

Kommentare:

  1. Sieht hammerlecker aus! Woher hast du denn das Rezept? Muss ich unbedingt nachbacken ;)

    Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Lob:-)
    Rezept ist eine Kombination aus verschiedenen Rezepten + Eigenkreation + 5 Versuchsvarianten.
    Da kam dann irgendwann der perfekte Filmkuchen bei raus.
    Viel Spaß beim nachbacken!
    Ich poste dann gerne dein Meisterwerk :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab noch ne Frage. Du hast ja geschrieben das man den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen soll...Also solange bis der Boden komplett gelöchert ist oder nur eine Stelle mehrmals einstechen? Ich will den Kuchen nämlich morgen backen und da will ich alles richtig machen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich hoffe du hast es hinbekommen, jetzt ist der Kuchen sicherlich schon im Ofen?
    Natürlich kein Loch bohren:-) Sondern mit der Gabel Reihen mit etwa 2cm Abstand reinpieken.
    So bleibt der Kuchenboden schön gerade und flach, wirft keine Blasen und backt gleichmäßig durch.

    Wie ist er geworden????
    Bin schon sehr gespannt:-)
    Mailst du mir ein Bild? Dann kann ich es hier als Coverversion veröffentlichen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Aaaaalso ;)

    So ganz bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Der Rand sieht ein bisschen komisch aus, so verprökelt ^^ Ich glaub das nächste Mal muss ich den Rand dicker machen, anonsten sieht es ok aus finde ich. Die Sahne hab ich nicht drauf gemacht, bin nicht so der Sahne Fan ^^

    Ich hab die Bilder hochgeladen, musst einfach auf die Links klicken :) Danke nochmal fürs tolle Rezept, schmeckt sehr lecker.


    http://imageshack.us/photo/my-images/341/kuchen2d.jpg/

    http://imageshack.us/photo/my-images/862/kuchend.jpg/

    AntwortenLöschen
  6. Cool! Der ist doch super geworden! Und dass der Rand nicht total gleichmäßig ist, finde ich schön! Dann sieht man wenigstens, dass er selbstgemacht ist :-)
    Hoffe er ist gut angekommen und schmeckt auch so lecker wie er aussieht!

    AntwortenLöschen
  7. Danke dir!

    Ja er ist super geworden. Meine Schwester hat sich diese Sahne von Rama gekauft die man so schlagen muss und hat das dann auf ihr Stück drauf gemacht und als ich probiert habe wie es mit Sahne schmeckt, dachte ich mir nun noch "Oh mein Gott!" ;D Obwohl ich kein Sahne Fan bin muss ich sagen das dieser Kuchen mit Sahne leckerer ist als ohne ^^

    Ich danke dir nochmals. Geiler Kuchen :)

    AntwortenLöschen